Vuttern im Zentrum Kölns

Entdeckt aber noch nicht besucht!

Green Garten

Neumarkt Galerie 2-4


Vegan-vegetarisches Vollwert-Restaurant vom Koch und Buchautor Premalal Narahenapitage!

Und jetzt mal was neues:

Wer bringt uns den ersten Erfahrungsbericht (mit Photo)????????

Der/die erste TesterIn bekommt als Dankeschön 1KG Bio&Fairtrade Espresso (gestiftet von der „Milchfreien Caffèbar„)! oder alternativ 1 Starterpaket von Soyatoo mit Sprühsahne, Milli Vanille, Coffee Creamer und so weiter!

Also, ab zum Neumarkt und schneller sein als wir ;)

`Erik´

8 Antworten so far »

  1. 1

    Steffi said,

    hab’s noch nicht hingeschafft und leider wird das diesen Monat wohl auch nix mehr…
    aber ein bekannter von mir war da und fand’s gut :)

  2. 2

    Erik said,

    Danke schonmal für diese Info, aber für die ausgelobte Prämie reicht das leider noch nicht ;)

    Also, der Wettbewerb läuft und irgendwann nächste Woche gehe ich selber hin!!!!!

  3. 3

    Soa said,

    Ich stand schon davor und hab gierig reingelinst. Aber in meinem Bauch war kein Platz mehr für was leckeres…aber nächste Woche wollt ich auf jeden Fall mit Hunger und Kamera dahin. ;) (zumindest hoffe ich dass ich die Zeit dafür find *g*)

  4. 4

    Der Tankstellentyp said,

    Sieg!

    Sitze gerade im Grünen Garten. Also quasi Liveblogging bzw. Liveblogkommentaring oder so. :-)

    Habe gerade die Kürbis-Curry-Suppe probiert und muss sagen: Der Mann kann echt kochen! Ich fand’s geschmacklich gut abgestimmt. War zwar scharf, aber ich kann nicht sagen, er hätte mich nicht gewarnt.
    Netterweise hat er mir noch eine milden Möhrenschale gratis dazugegeben. Auch sehr schmackhaft und es „löscht“ den scharfen Curry.

    Kostenpunkt: 1,50EUR/kg.

    Tipp: Aufpassen, dass man nicht zuviel Reis dazubekommt. Denn 15 Euro pro Kilo Reis ist dann doch etwas teuer.

    Fotoapparat habe ich keinen dabei. Und für Espresso habe ich auch keine Verwendung. Von daher läuft dieser Beitrag außer Konkurrenz.

    Danke für den Tipp. Sollte wohl mal öfters in Eriks Blog vorbeischauen. Und ach mal im Trash Chic. ;)

  5. 5

    Der Tankstellentyp said,

    Korrektur:
    Der Preis war natürlich 1,50EUR pro 100g.

    Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

  6. 6

    Soa said,

    So, war jetzt mittlerweile schon zwei Mal da. :) Einmal veganes scharfes Gemüsegulaschzeugs irgendwas mit Reis und beim zweiten Mal ganz viel verschiedenen Salat…und beide Male war ich echt hin und weg von der Würze!! Wahnsinn! :)

    Der Typ hat es echt drauf. Der schmeisst da Gewürze rein, die ich bestimmt noch nie gehört habe! Und dann auch noch super genial abgestimmt. Dafür zahlt man dann auch gern mal ein bisschen mehr. ;)

    ***** Sterne fürn Geschmack
    ***** Sterne für die Nettigkeit
    ** Sterne für die Atmo bzw. Lage (schade, dass er kein süßes kleines Restaurant irgendwo hat)
    *** oder **** Sterne für den Preis ;)

  7. 7

    Erik said,

    Tja, da hab ich es immer noch nicht hingeschafft….. echt schade, aber das wird auf alle Fälle noch was dieses Jahr! Dann mach ich auch mal ein Photo davon*!

    Vielen Dank an Tankstellentyp für den allerersten Vor-Ort-Bericht, da ist sicher mal ein Dankeschön beim nächsten Einsatz drin! Wir machen auch Tee!

    Soa hat es wunderbar auf den Punkt gebracht, das macht doch echt hunger. Allerdings gibt es hier keine Prämie, wir beschenken uns ja nicht selber ;)

    Die ausgelobten Preise wandern in den „Jackpott“ und werden sicherlich bald wieder zur Verfügung gestellt, wenn es heisst „GenerationV will es wissen!“

    * ach ja: Ein Photo fehlt uns noch, also, letzte Chance für´s große „Preisgeld“ bevor ich eins mache (und den Espresso selber trinke)!!!!

  8. 8

    Belanna said,

    Da ich in der Nähe arbeite, war ich inzwischen schon recht häufig dort und war jedesmal begeistert!

    Es ist mehr ein Imbiss als ein Restaurant, mit täglich wechselden Gerichten. Es gibt ein Salatbuffett und dazu noch drei verschiedene vegetarische Aufläufe, ein veg. Curry, ein warmes Gemüse und inzwischen auch immer ein Fleischgericht – denn sonst kommen fast keine Männer und der Laden braucht alle Gäste.

    Am Salatbuffett bedient man sich selbst, die warmen Gerichte kann man sich in beliebiger Verteilung dazu legen lassen.

    Da Green Garten um seine Existenz kämpft (mittags ist zwar viel Betrieb, aber abends kommen nur wenige), versuche ich möglichst viele Freunde hinzuschleppen – bisher hat es denen auch immer sehr gut geschmeckt!


Comment RSS · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: