Archive for Ernährung

Wie war der Veggie Street Day 2008?

Beeindruckend! :D

Fotos gibts HIER (Shots by Mario Nake)

In diesem Jahr haben noch viele mehr den Weg zu diesem wunderbaren Event gefunden. Wir hatten schon befürchtet, dass uns das graue Wetter einen Strich durch den Veggie Street Day machen würde. Pustekuchen!

Der VSD war ein voller Erfolg! Selbst die Leute aus den entferntestens Winkeln Deutschlands haben die lange Anreise nicht gescheut…ich bin begeistert! :o)

In diesem Jahr gab es wieder viele bunte Highlights. Unter Anderem… Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Veggie International: Norwegen :)

Veggie International!

Wo: Norwegen (von Oslo aus in den Nationalpark Rondane)
Wer: 1 Veganerin (die kleene Soa ;o), 1 Vegetarier, 1 Carnivore

Vorab-Info:

  • Norwegen ist teuer!
  • Auswärts essen ist SEHR teuer!
  • Norwegen ist ein Land mit viel Fleisch, Fisch & Milchprodukten!
  • Veganismus scheint ein Fremdwort zu sein, Vegetarier sind aber doch bekannt ;o)
  • Don´t panic! ;o)

Bericht:
2 Wochen durch Norwegen mit Rucksack, Zelt & Schlafsack. Trekking durch die wunderschöne Natur mit atemberaubenden Aussichten, kalten Nächte, vielen Sternen, nicht allzu intelligenten Monster-Mücken und ganz viel Sonnenschein. :D

Doch was essen, wenn man als Veggie in einem Land unterwegs ist, in dem es vorrangig nur Fleisch und Fisch gibt? Und wo zudem Obst und Gemüse auch noch sehr teuer ist…

Alles kein Problem, die Soa hat ganz viele tolle Antworten parat. ;o)

Oslo: Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (5) »

Pflanzenkulturtag am 31.08.08 in Tofutown

Fast schon ein Geheimtipp, aber spätestens jetzt nicht mehr:

Pflanzenkulturtag

Pflanzenkulturtag

Schon der erste Pflanzenkulturtag 2006 war ein großer Erfolg, also wollen die tapferen Tofumacher es noch einmal wissen!

Am Sonntag 31. August ab 12.00 Uhr öffnet Tofutown wieder seine Tore für Veggies und Interessierte und lädt zum zweiten Pflanzenkulturtag.

Mit einem reichhaltigen Programm, reichhaltigen rein vegetarischen Speisen viel Informationen über Tofutown und vor allem viel Spaß!

Einige Programmhighlights:

– Cassandra´s Legacy (die neueste Formation von MARS)

– Lernen wie man Tofu macht

– Edmund Stoiber kommt nicht

Das komplette Programm gibt es hier

Adresse/Kontakt:

Tofutown.com

Tofustraße 1 *g*

54578 Wiesbaum

Für Fragen steht die Nummer

06593/9967-0

zur Verfügung

`Erik´

Comments (4) »

Daily vegan oder der tägliche Wahnsinn

Gestern spontan zum Lunch mit einem Geschäftspartner getroffen, er saß schon und hatte auch schon bestellt. Auch die Kellnerin stand schnell hinter mir und ich scannte schnell die Tageskarte ab:

Nein, nein, nein, auch nicht, nein, geht nicht, nein, nein…..

Nix dabei, also gemischter Salatteller (nein, auch keine Pute)

Gestern Abend mit Freunden getroffen, neue Wohnung besichtigen und danach im benachbarten Lokal gemeinsam nen Happen essen.

Steak, Burger, Schnitzelkarte (immerhin gab es vegetarische Schnitzel auf der Sonderkarte, aber nicht vegan). Tja, was soll der Veganer sich bestellen?????

Oooch, hab dann ganz spontan den gemischten Salatteller bestellt……

Immerhin hat von 5 Leuten nur einer „Tier“ bestellt, 2 haben das vegetar. Schnitzel genommen und P. hat sich auch den Salat bestellt. Also bei so viel veg. Bestellungen gehen wir nächstes Mal ganz sicher wo anders hin!

Im Gegensatz dazu habe ich in Freiburg letztes Wochenende die Markthalle entdeckt. Viele Stände, internationale Speisenauswahl und sogar Auswahl für einen Veganer! Lange (Aus)Suchen mußte ich allerdings nicht, denn am brasilianischen Stand (Canoa Brasil) war ein Schild (hatte leider die Kamera nicht mit):
Veganer, vegetarischer brasilianischer Teller! 5,50 €

Super lecker, viel Reis, Gemüse in Kokossauce, div. Salate und Mangosauce und ne höllisch scharfe Scharfesauce! Zu mehr Erkundungen reichte es leider nicht, aufgefallen ist nur ein Cafe, wo der Soja-Cappuccino satte 40ct. Aufpreis kostet!

Doch für den hungrigen Veganer gibt es zum Glück noch gute Freunde, die einen liebevoll vegan bekochen! Also nicht die Nummer mit „hier ist dein Essen, wir essen wie immer“ sondern lecker frisch gekochtes veganes Abendessen für alle!!! Selbst das passende Brot haben sie vorher beim Bäcker bestellt!

Ganz lieben Dank an die lieben Freunde und ich komme wieder!

`Erik´

Comments (10) »

GenV Cooking

Heute: Zucchini Bolognese

Soja-Schnetzel (fein) einweichen und anbraten, Zucchino dazu und dann die Zwiebel

ordentlich vermengen, Kräutersalz, Pfeffer, div. Kräuter und evtl. mit etwas Rotwein ablöschen

Tomaten Stücke (aus der Dose) hinzufügen und ordentlich durchköcheln lassen

Pfanne beiseite stellen und Nudelwasser aufsetzen (gleiche Platte spart Energie)

Nach der Garzeit der Nudeln die Sauce nochmals erhitzen (immernoch die gleiche Platte) und Soja-„Sahne“ hinzufügen. Geht natürlich auch ohne aber manchmal schmeckt es mit einfach besser.

Ergebnis:

Und zum Abschluß:

Mach dich schlau mit Generation V

100 g Zucchini enthalten: 93 g Wasser, 2,2 g verwertbare Kohlenhydrate, 1,6 g Eiweiße, 1,1 g Ballaststoffe, 152 mg Kalium, 30 mg Kalzium, 25 mg Phosphor, 3 mg Natrium, 1,5 mg Eisen, Vitamine A und C

Zucchini halten bis zu 12 Tage, sollten aber nicht unter 8 °C gelagert werden. Zucchini sollten zudem nicht in der Nähe von Tomaten, Äpfeln und anderen klimakterischen Obstsorten gelagert werden, da das von ihnen abgesonderte Ethylen Zucchini schnell reifen und verderben lässt. (Quelle:Wiki)

Comments (2) »

Tofu loves you!

Was bleibt einem da noch zu sagen?

Einfach gucken und smilen! ;)

Ich bin begeistert von dieser Umsetzung! :D

~ Soa

Comments (2) »

BIO-vegane Mensa in Siegen!

Geht doch! Die Cafeteria der Zentralmensa der Uni Siegen macht es vor:

BIO VEGANES STUDENTENFUTTER :)

„Die Essgewohnheiten, auch unter den Studierenden, haben sich verändert“, stellt Studentenwerks-Geschäftsführer Detlef Rujanski, fest. „Veganer zu sein, ist eine Sache der Weltanschauung. Ich freue mich sehr, dass wir den Wunsch dieser sicherlich kleinen Gruppierung mit unserem neuen Produkt erfüllen können, zumal wir das einzige Studentenwerk in Deutschland sind, das „Vegane Bio-Produkte‘ anbietet.“ (zum ganzen Artikel)

GenV meint: Weiter so! Der Anfang ist gemacht und vielleicht merken andere Mensen ganz schnell, wie „uncool“ sie sind, wenn sie nichts veganes anbieten ;) Von unserer Seite ein großes Lob an das Studentenwerk in Siegen!

Außerdem gibt es fair-gehandelten Caffè :)

`Erik´

Leave a comment »

1. Juni: Internationaler Tag der Milch

Am 1. Juni ist es soweit, dann feiert sich die Kuhmilchindustrie selber und deklariert das ganze als

Tag der Milch.

Die CMA zeigt Praktiken der Milchviehwirtschaft in spielerischer Weise für Groß und Klein:

„Berührt der Taststab den Draht, surrt die Lichtsirene und die Kuh beschwert sich mit lautem Muhen“

Auch Peta „feiert“ mit (Achtung: Unzensiertes Video!): Milk gone wild

und GenV gönnt sich einen Sojaccino: Sojaccino

Gefeiert wird auch, dass der kleine Milchhof langsam ausstirbt und die Kuhmilchgewinnung immer industrialisierter und professioneller wird (siehe auch The Meatrix):

Gab es 1996 noch 186.400 Milcherzeugende Betriebe, so waren es 2006 gerade noch 103.000 Betriebe, Tendenz stark fallend! Und obwohl der Milchkuhbestand im gleichen Zeitraum von 5,2 Mio Stück auf 4,05 Mio Stück zurückgegangen ist, blieb die Kuhmilcherzeugung insgesamt nahezu stabil, denn die „Profis“ pressen mittlerweile statt 5.510 KG Milch pro Kuh und Jahr satte 6.849 KG (durchschnittlich) aus einer Kuh heraus. „Spitzenzüchtungen“ müssen in ihrem kurzen Leben sogar bis über 11.000 KG Milch abgeben. (Quelle:Milch-markt.de)

Aktualisierung (29.05.): Laut Medieninformation von „Die Milchwirtschaft in Rheinland-Pfalz“ wurden im abgelaufenen Prüfungsjahr durchschnittlich 7.344 kg Milch je Kuh mit 4,18% Fett und 3,37% Eiweiß ermolken…… macht also bei 120.700 Kühen in Rheinland-Pfalz: 886.420.800 kg Kuhmilch!!!!!!!!!!!!!

Nochmal: 886 Millionen KG Kuhmilch in einem Jahr, nur in Rheinland-Pfalz!

Denn so ist sie, unsere Landwirtschaft, nur wenige Hühnerbarone, Milchfürsten und Schweinemäster kontrollieren den gesamten Markt, diktieren der Politik die Gesetze und dem Verbraucher was auf den Teller kommt. Ist ja nicht so schwer, bei einem Marketingbudget der CMA von 50.000.000 Euro (2006 waren es sogar noch 100 Mio. €) uns weis(s) machen zu wollen, dass die Milch es machen würde!

Was wird denn da gefeiert? Geht es darum die Milchkuh zu feiern? Wohl kaum! Geht es der Milchindustrie um die Gesundheit der Menschen? Sicher nicht, oder glaubt irgendjemand noch, dass der Verbraucherschutz vor der Profitgier der Unternehmer kommt? Selbst Horst Seehofer (Bundesminister für Verbraucherschutz!) sagt das offen heraus und läßt z.B. seinen Parlamentarische Staatssekretär Gerd Müller (CSU) verkünden „Wir arbeiten an keinem Farbsystem, wir bleiben bei dem mit der Wirtschaft entwickelten System.“ (Thema Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln)!

Warum in aller Welt wird gefeiert? Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Unvegane Tomaten?

Aktuell: Großbritannien erlaubt Herstellung von Mensch-Tier-Embryonen

Wird jetzt auch schon die Stammzellenforschung mit Tieren und Pflanzen betrieben?

Heute wurde GenerationV dieses heimlich aufgenommene Photo zugespielt!

unvegane Tomate?

Klingt ja schon etwas eklig, aber die Lösung ist zum Glück harmloser Natur, auch wenn die Namenswahl etwas geschmacklos ausgefallen ist ;)

Leave a comment »

PETA präsentiert künstliches Menschenfleisch

Wie auf der Presseseite von PETA Deutschland zu lesen ist, ist es der Tierrechtsorganisation gelungen aus menschlichen Stammzellen künstliches Fleisch zu erzeugen. Wissenschaftlich wird dieses als „In Vitro“-Fleisch bezeichnet.

Ziel der von PETA beauftragen Wissenschaftler war es, tier-artiges Gewebe mit dem Geschmack, der Textur und – am schwersten von allen – der „Eindringtiefe“ oder Muskelmasse von Fisch- oder Hühnerfleisch zu züchten. Der Erfolg des Projektes, an dem Labors in 3 Ländern über 11 Jahre hinweg beteiligt waren, wird diese Woche bei der Vorstellung der „Newkirk Nuggets“ – dem ersten im Labor entstandenen essbarem Fleisch – sichtbar werden. Das Basis-Gewebe wurde der 1. Vorsitzenden von PETA Deutschand, Ingrid E. Newkirk, vom Oberarm entnommen und in einer nahrhaften Flüssigkeit aus Pilzen, menschlichem Kollagen und Sojabrühe kultiviert, um Myoblast zu entwickeln. Das Myoblast reproduziert sich enorm schnell und bildet fast 2cm dicke Scheiben des künstlichen Fleische.

Newkirk Nuggets

(Bild: peta) -> Stand: 01.04.08

Alles nur ein Aprilscherz? Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

%d Bloggern gefällt das: