Archive for GenV Rezepte

Himbeer-Sahne-Schokokuchen

Himbeer-Sahne-Schoko Kuchen

Himbeer-Sahne-Schoko Kuchen

Ich hab mal wieder nen neuen Kuchen gebastelt (wieder mal zum Geburtstag, wenn auch diesmal recht spät), der echt einfach zu machen ist. Und dann auch noch die 3 tollsten Dinge miteinander vereint: Himbeeren, Sahne, Schoko!

Meine Verkoster fanden ihn echt super! Mir war der Boden anfangs etwas zu trocken. Wenn man ihn aber über Nacht ziehen lässt, wird der Boden gar nicht so schlecht. Evtl. würde ich beim nächsten Mal ein bisschen mehr Flüssigkeit hinzupacken oder die Backzeit reduzieren. Wenn ich ihn noch mal mache, werd ich den Boden mal pimpen und das Ergebnis hier posten.
Nun aber zum Rezept. :)

Zutaten Boden:

  • 200 g Alsan
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g dunklen Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 geh. EL Sojamehl + Wasser
  • 100 ml Haferdrink (evtl. etwas mehr)

Zutaten Creme:

  • 1 Pk Vanille-Zucker
  • 300 g Himbeeeren (ich hab Tiefkühl-Himbeeren genommen, die sollte man auf jeden Fall vorher auftauen)
  • 2 Packungen Soyatoo
  • 2 Pck. Sahne-Steif
  • ein bisschen Zartbitter-Schoki zum Drüberstreuen

Rezept Boden:

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen (evtl. den Vollrohrzucker in der Alsan auflösen…muss man aber nicht), Sojamehl mit Wasser vermischen bis eine zähflüssige Masse entsteht und mit der Hafermilch dazu geben. Schön durchmixen. :)

In eine runde, gefettete Kuchenform geben und bei 180° ca. 40 Mins (evtl. weniger) backen. Danach schön abkühlen lassen.

Rezept Creme:

Die Soyatoo ca. 1 Minute lang aufschlagen, dann Sahnesteif und Vanille-Zucker hinzugeben und weitere 2 Minuten aufschlagen. Die Himbeeren unter die Masse heben und vorsichtig mit dem Löffel durchrühren. Solange, bis man mit der Farbe der Sahne zufrieden ist und die Himbeeren sich gut verteilt haben. :)

Creme auf den abgekühlten Kuchen streichen, Schoki klein raspeln / hacken und über den Kuchen streuen. Dann am Besten den Kuchen noch ein paar Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank lassen.

Guten Appetit. :)

~ Soa

Advertisements

Comments (4) »

Schoko-Muffins mit Erdnussbutter-Topping vegan

Schoko-Muffins mit Erdnussbutter-Topping vegan

Schoko-Muffins mit Ernussbutter-Topping

Echt leckere Kalorien-Bomben, vor kurzem für ein Geburtstagskind zusammen gemixt und für absolut lecker befunden. :) Das Rezept habe ich mal geschenkt bekommen (stammt aus einem Buch) und hier und da ein wenig gepimpt.

Zutaten für ca. 10 Muffins:

  • 150 g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 100 g Alsan
  • 120 g Vollrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Wasser
  • 40 g Backkakao
  • 130 g Apfelmus
  • 1 Päck. Vanille-Zucker

Zutaten für das Topping:

  • 100 g Alsan
  • 120 g Erdnussbutter (pur)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Vanille-Schote (die Vanille-Schoten aus dem Bioladen sind günstiger als im Rewe!!)

Rezept Muffins:

  • Alsan mit Zucker schaumig schlagen
  • Mehl, Backpulver, Vanille-Zucker vermischen
  • alles mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten
  • Muffins ca. 25 Mins auf 180 Grad backen

Rezept Topping:

  • Ernussbutter, Alsan, Puderzucker und das Mark der Vanille-Schote zu einer schönen Masse schaumig schlagen
  • Mit einem Spritzbeutel die abgekühlten Muffins garnieren (wie man sieht, hatte ich keinen Spritzbeutel zur Hand und mein selbstgebastelter war nicht so dolle ;) )

Ich hab die Muffins dann noch in den Kühlschrank gepackt, damit das Topping ein bisschen härter wird.

Anschließend: essen! Aber bitte nicht alle auf einmal. Das Topping knallt ganz schön rein! ;)

~ Soa

Comments (4) »

Tzatziki

Lekka VEGANES TZATZIKI :)

Tzatziki (vegan)

Mmmmhhh…lekka!!! Seit ich vegan bin, bringe ich dieses Tzatziki auf fast jede Party mit und selbst die vegan-kritischsten Personen waren bisher immer vollends begeistert davon. :D

Es ist kinderleicht zu machen und schmeckt wirkich wirklich lecker und absolut erfrischend!!

Zutaten:

* 500 g Yofu (Sojaghurt)
* 2 EL Ölivenöl
* 1/2 halbe Gurke
* ca 5 Knoblauchzehen (Achtung: Gerade bei Knofi ist es schwierig die perfekte Menge anzugeben! Da muss jeder selbst entscheiden, wie stark er das mag und wie intensiv seine Knofi-Zehen sind.)
* etwas Petersilie und weitere Salatkräuter nach Geschmack
* Salz
* Pfeffer
* 1 EL Zitronensaft

* 01.06.2010 – Nachtrag: Da der Yofu nach der Rezepturänderung ein wenig in sich geschlossener ist, sollte man die Menge der Zutaten ein bisschen erhöhen. Am Besten abends machen und am nächsten Morgen Probeschmecken.

Rezept:

Die Gurke in winzig kleine Stücke schneiden, Knoblauchzehen zerdrücken und alle Zutaten miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Dann ab in den Kühlschrank und mind. 1 Stunde ziehen lassen.

Durch den Yofu ist dieses Tzatiki nicht so fest wie man es sonst gewohnt ist, was meine Gäste bisher aber nie gestört hat. Ich habe vor kurzem aber eine andere Variante ausprobiert um es etwas dicker zu machen

Die cremigere Variante:

  • das abgetropfte Wasser noch nicht wegschütten
  • nach dem Abtropfen erhält man eine suuuuper cremige Masse (wie Quark), die man dann weiter vearbeiten kann
  • die Menge der einzelnen Zutaten (vor allem den Knofi) sollte man etwas reduzieren, da wir jetzt sehr viel weniger Masse haben
  • ist Euch das Ergebnis zu fest oder der Geschmack zu stark, kann man das Tzatiki wieder mit dem abgetropften Wasser strecken ;)

Viel Spaß beim Nachmanschen :D

~ Soa

Comments (2) »

How to make…

How to make…

img_2389_k

…lekka schmekka Frühlingsquark?

Oder isses doch eher Frischkäse?

Ich weiß es nicht…ich weiß nur: Es ist soooo lekka und sooo einfach!!

Man nehme

  • einen Becher (500 g) Yofu
  • schütte ihn in ein Baumwolltuch
  • lege dies in ein Sieb und lasse das Ganze über Nacht abtropfen

Am nächsten Morgen hat man dann ne richtig geniale Konsistenz, die man dann suuuuper weiter verbeiten kann…hier sind keine Grenzen gesetzt, einfach mal ausprobieren. :D

Ich hab folgendes da rein gemischt:

  • ca. 2 EL Zitronensaft
  • ca. 1/2 Packung Tiefkühlkräuter (frische sind besser!!)
  • ein bisschen frische Kresse
  • eine kleine Knoblauchzehe
  • ca. 1/2 Zwiebel, fein hacken
  • mit reichlich (Kräuter-)salz und Pfeffer abschmecken

Waaahhh….soooo lekkaaaa!!!

img_2389

:D

~ Soa

Comments (1) »

Apfel-Vanille Kuchen :)

Apfel-Vanille Kuchen :D

Apfel-Vanille Kuchen :)

Ich liebe es zu backen – jedes Mal einen anderen Kuchen. Da ich aber beim Backen immer so lari fari alle Zutaten zusammen mantsche, wie ich gerade denke dass es perfekt ist, weiß ich danach meistens nicht mehr so genau das Rezept…

Diesmal hab ich aber aufgepasst und alles brav notiert. ;)

Und der Kuchen kam suuuuuuuper an (ich war die einzige Veganerin, nur so als Info ;0) ).

Zutaten:

  • 200 g Mehl (ich hab Dinkelmehl genommen)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Alsan
  • 3 EL Vollrohr- / Rohrohr-Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 EL Sojamehl + 3 EL Wasser
  • 8 kleine Äpfel
  • 2 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 600 ml Sojamilch
  • 300 ml Soyatoo (1 Päckchen)
  • Mandelblättchen

apfelvanillekuchen_genv

Rezept für den Boden:

  • Mehl + Backpulver + Alsan + Zucker (wenn Vollrohrzucker, dann löse ich den vorher in einem Topf mit der Alsan auf) + Vanillezucker + Sojamehlmischung (1 EL Sojamehl + 3 EL Wasser verrühren) zu einem Teig kneten, ca. 30 mins kühlen
  • 8 kleine Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen
  • den Teig rund ausrollen, so dass er groß genug ist, um eine Springform damit auszukleiden.
  • Springform gut einfetten und mit dem Teig auskleiden (Boden + Wände). Mein Teig war etwas schwierig / brökelig, kann sein dass es vom Vollrohrzucker kam. Aber das war egal…man muss die Form ja nicht in einem Zug perfekt auskleiden…später merkt man das eh nicht mehr. ;0)
  • Die geschälten und entkernten Äpfel nach Belieben darin verteilen. Ich hab sie geviertelt und übereinander gelegt.
  • Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Rezept für die Creme:

  • 500 ml Sojamilch zum Kochen bringen
  • 2 Pck. Vanille-Puddingpulver mit
  • 100 ml Sojamilch glattrühren
  • wenn die Sojamilch kocht, Pudding nach Anleitung kochen, nach Belieben süßen und…
  • die Soyatoo unterrühren
  • Masse vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und über die Äpfel verteilen. Mandelblättchen nach Belieben darauf verteilen und etwa 60 Mins backen. Ich hab dann noch ein bisschen Haselnuss-Krokant drüber gestreut…

Der Kuchen ist sogar nach ein paar Stunden noch warm und schmeckt köstlich! :D

Viel Spaß beim Backen und Vernaschen!!

~ Soa

Comments (3) »

Veggie Street Day 2008

Wer es bisher noch nicht gemacht hat sollte sich spätestens jetzt ganz dick den 06. September 2008 im Kalender ankreuzen, denn dann findet wieder der VSD in Dortmund statt!

Es erwartet euch ein toller Tag mit viel Info, Aufklärung, Live Musik, netten Menschen, leckerem Essen, faire Kleidung, vegetarian Shoes und und und……. Und natürlich wieder mit dabei:

Die generation V „Milchfreie Caffèbar“!

Meldet euch doch einfach am Stand, damit wir den einen oder anderen GenV-Leser auch persönlich kennen lernen können. „Einen ausgeben“ werden wir allerdings nicht, da alle Einnahmen in die Finanzierung des VSD fließen und da zählt jeder Euro!

Ach ja, jeder Euro zählt und das fängt oft schon bei der Anreise an! Deshalb gibt es diese wunderbare Mitfahrbörse zum VSD! Kaum zu glauben, es sind tatsächlich noch Plätze frei. Falls jemand von Köln aus noch welche frei haben sollte, wir hätten da noch so ein paar nette Menschen von hier, die gerne mit möchten, da das GenV-Auto schon mit Theke, Maschine usw voll sein wird.

Schon jetzt bedanken wir uns für die tolle Unterstützung bei:
Rapunzel (Espresso)

Tofutown (Sojadrinks)

Nachtrag 07.09.08: Die ersten Bilder haben wir auf unsere Flickr-Seite gesetzt, weitere Photos und ein kleiner Bericht folgt noch. Es war ein super Tag und GenV bedankt sich bei den vielen Gästen unserer kleinen Caffèbar!

Comments (1) »

GenV Cooking

Heute: Zucchini Bolognese

Soja-Schnetzel (fein) einweichen und anbraten, Zucchino dazu und dann die Zwiebel

ordentlich vermengen, Kräutersalz, Pfeffer, div. Kräuter und evtl. mit etwas Rotwein ablöschen

Tomaten Stücke (aus der Dose) hinzufügen und ordentlich durchköcheln lassen

Pfanne beiseite stellen und Nudelwasser aufsetzen (gleiche Platte spart Energie)

Nach der Garzeit der Nudeln die Sauce nochmals erhitzen (immernoch die gleiche Platte) und Soja-„Sahne“ hinzufügen. Geht natürlich auch ohne aber manchmal schmeckt es mit einfach besser.

Ergebnis:

Und zum Abschluß:

Mach dich schlau mit Generation V

100 g Zucchini enthalten: 93 g Wasser, 2,2 g verwertbare Kohlenhydrate, 1,6 g Eiweiße, 1,1 g Ballaststoffe, 152 mg Kalium, 30 mg Kalzium, 25 mg Phosphor, 3 mg Natrium, 1,5 mg Eisen, Vitamine A und C

Zucchini halten bis zu 12 Tage, sollten aber nicht unter 8 °C gelagert werden. Zucchini sollten zudem nicht in der Nähe von Tomaten, Äpfeln und anderen klimakterischen Obstsorten gelagert werden, da das von ihnen abgesonderte Ethylen Zucchini schnell reifen und verderben lässt. (Quelle:Wiki)

Comments (2) »

%d Bloggern gefällt das: